Schwarze Hochglanzküche Häcker System Art mit Fronten in Gold

Das Gold in der Küche

Von ,

Gold – Königsfarbe, Farbe der Heiligen, Farbe des Prachtvollen. Küchen verleiht dieser schimmernde Metallton schon fast Schloss-Charakter. Doch es muss kein Schloss sein, in das eine goldene Küche passt!

Schwarze Hochglanzküche Häcker System Art mit Fronten in Gold

Sicher habt Ihr auch schon festgestellt, dass Kupfer soeben die Küchen erobert: Von der Armatur bis zum Ofengriff – vieles an Küchenzubehör und Beschlägen ist plötzlich auch in Kupfer möglich. Aber goldene Küchenfronten? Das trauen sich die Wenigsten. Dabei sieht das so vornehm, ja edel aus! Klar, dass man – wie diese Küchenbeispiele zeigen – niemals sämtliche Fronten in Gold gestalten sollte. Besser kommt es, den schimmernden Ton mit etwas zu kombinieren, idealerweise mit Schwarz oder Weiß. Hochglanzfronten passen genauso gut wie matt lackierte. Das zeigen die beiden vorgestellten Küchen.

Der grifflosen Front steht Gold besonders gut. Im oberen Beispiel sind die goldenen Hängeschränke wie gerahmt in eine Nische versenkt. An den Unterböden angebrachte Spots beleuchten die schwarze Kochzeile darunter. Auch beim interessant designten Inselblock wiederholt sich die Schwarz-Gold-Paarung: Nur zwei, eigens nach vorne gerückte, Unterschranktüren sind gold lackiert. Der Rest bleibt zurückhaltend schwarz.

Bei der edlen Landhausküche unten erhalten die Kassetten und Pilaster zusätzlich theatralische Farbakzente in Gold. Das Gold der Kücheninsel ist aus handgearbeitetem Tupflack. Dadurch wirkt sie fast wie ein riesiger Goldbarren. Absicht? Keine Frage: In dieser Inselküche sind edelste Werkstoffe kunstvoll inszeniert. Ich könnte mir vorstellen, dass so eine Anmutung die Achtsamkeit im Umgang mit Nahrung und Speisen steigert. Ein bisschen Ehrfurcht in der Küche gefällig? So könnte es klappen ;-)

Goldener Inselblock in der Ballerina-Küche Gala 7010

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(4 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren