2 Frauen und 2 Männer in der Küche beim Kochen

Frauenküche – Männerküche

Von ,

Gerade an der Kücheneinrichtung können Wohnpsychologen gut erkennen, ob sie ein Mann, eine Frau oder ein gemischtgeschlechtliches Paar bewohnt: Männer mögen‘s sachlich-technisch, Frauen wünschen Gemütlichkeit. An scheinbar überalterten Stereotypen ist anscheinend immer noch was dran.

2 Frauen und 2 Männer in der Küche beim Kochen
Männer und Frauen beim Kochen? Die Arbeitsteilung folgt oft sehr ähnlichen Vorlieben.

Eine ganze Küchenschublade voll mit Nahrungsergänzungsmitteln ...

Wo findet man die eher? Meiner Erfahrung nach in Küchen von Männern, obwohl ich es nicht vermutet hättet. Andere Vorurteile treffen dafür volle Kanne zu: Männer sind in der Regel technikbesessen, und das spiegelt sich – so sie selbst kochen – auch in ihrer Küche wieder. Beispiele: Ein Backofen, der sich ins heimische W-LAN einbinden lässt: So ein Gerät wird in erster Linie Männer begeistern. Oder: LED-Unterschrankbeleuchtung, die auf Bewegung anspringt und morgens eher orange leuchtet, abends hingegen grell weiß. Männer werden hingebungsvoll mit der Lichtsteuerung spielen, bis sie nach Stunden die in ihren Augen allerbeste Lichtfarbe gemixt haben.

Auch ihre Vorliebe für Gasherde (und Grillen sowieso) ...

Männer sind in aller Regel pyromanisch veranlagt. Richtige Flammen am heimischen Herd lassen die Urzeitinstinkte aufflackern. Daher sind Männer auch Fleischliebhaber. Ergo lieben sie Messerblöcke oder teure Keramikmesser genauso wie Messerschleifer. Und weil die Mehrzahl von ihnen doch eher fester zupackt als das Östrogen-geprägte Geschlecht, bevorzugen Männer richtig schwere Mixer mit dickwandigen Glasbehältern, am liebsten auch eher eckig gestaltet.  Ein windiger Plastikmixer kommt ihnen nicht in die Küche. Pürierstab? Geh mir weg!

Technische Avantgarde muss auf den ersten Blick erkennbar sein.

Das zeigt sich auch an Spezialgeräten wie Weinkühler: Wer von beiden besseren Hälften leiert wohl eher den Kauf eines Weinklimaschranks an? Dasselbe gilt für die immer populäreren Küchentreibhäuser – vollausgestattet mit Tageslichtprojektor, Windmaschine, Bewässerungssystem und Nährlösungszuführung: Da schlägt das Herz des Aquarianers hoch! Machen wir uns doch nichts vor: Die Mehrzahl von uns Frauen würde ohne Männer immer noch den Ton-Igel mit Kressesamen-Mus bestreichen oder Keimgläser von dm auf die Fensterbank stellen.

Werkstatt, Garage, Elektronikladen ...

So in der Art lieben Männer ihre Küche, mit viel Edelstahl und dunklen Hochglanzfronten. Frauen bevorzugen helle Küchenmöbel und verzichten eher auf den elektrischen Dosenöffner, die elektrische Zitronenpresse oder die Turbofräse für Tiefgefrorenes. Auch Volker Irle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK), stellt fest: „Bei den Apps, etwa zum Starten einer Kaffeemaschine oder zur Kontrolle von Garvorgängen im Backofen, lächeln viele Frauen, während Männer entzückt auf ihre mobilen Geräte starren.“ Frauen, so Irle, ginge es in der Küche mehr um eine gemütliche Atmosphäre, während Männerküchen sachlich und reduziert eingerichtet seien.

Keine Frau-Mann-Küche ohne Kompromisse ...

Beim Zusammenleben gleichen sich typisch männlicher Geschmack und typisch weiblicher Geschmack dann aber aneinander an – geht ja nicht anders. Wenn Frauen und Männer als Paar das erste Mal zusammenziehen, kommt es in der Auswahl der Kücheneinrichtung und beim Zubehör schon mal zu Reibereien, so der AMK. Doch dann erlauben Frauen ihrem Liebsten das ein oder andere „elektrische Spielzeug“, und Männer dulden ihre gemütlich machenden Kräuterschalen und Kerzen. – Beruhigend!

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(2 Bewertungen)

Kommentare (1)

Mr. Kent

Eine Männerküche ist die Werkstatt des Mannes in der Wohnung! Wenn schon das Eisen nicht in der Flamme erhitzt wird, dann eben das Fleisch und ohne richtiges Licht geht schon einmal gar nichts. Die Hilti möchte sich auch äquivalent ersetzt wissen, da kann eine handbetriebene irgendwas leider nicht mithalten :-)

Kommentieren