Curry-Zander-Rezept-Foto © Mathias Neubauer

Klugen Appetit!

Von ,

Was und wie wir essen, beeinflusst nicht nur unseren Körper, sondern auch unser Gehirn. Neueste Studien belegen: Wir können etwas tun, um unser Gedächtnis und unsere Brain-Fitness zu schützen. Wie man sich mit Brainfood clever bekocht, das zeigt der Wissenschaftsjournalist und bekannte TV-Moderator Dennis Wilms in seinem ersten Kochbuch.

Buchcover Klugen Appetit von Dennis Wilms
Klugen Appetit! von Dennis Wilms, erschienen im ZS Verlag
"Klugen Appetit!", lautet der sinnfällige Titel. Unter diesem stellt Dennis Wilms Lebensmittel und über 60 einfache Brainfood-Rezepte vor, die dem Körper und vor allem auch dem Geist helfen, fit zu bleiben oder wieder fit zu werden – ganz ohne Verbote und Verzicht. Außerdem gibt er Tipps, wie wir mit unserer Ernährung aktiv Demenz und Alzheimer vorbeugen können. Er erklärt, welche Nahrungsmittel warum gut für uns sind, und verrät seine Lieblingsrezepte rund um die gesündesten Lebensmittel. Als cleveres Plus obendrauf gibt Dennis Kniffe und Tricks für die Zubereitung, erklärt interessante Food-Facts und räumt mit Ernährungsmythen auf.

Ein Rezept aus diesem Buch stellen wir Euch im Folgenden vor: Curryzander mit Algen und schwarzem Reis. Damit werden Ihr garantiert bei jedem Fisch-Fan Eindruck hinterlassen, denn die Komposition ist wirklich raffiniert. Allein Algen, Currysauce und schwarzer Reis schmecken zusammen schon traumhaft. Dazu das feine Aroma des gebratenen Zanders – deliziöser geht's fast nicht!

Der Brain-Faktor bei diesem Rezept:
Algen sind kalorienarm und liefern Proteine sowie Omega-3-Fettsäuren, Mineralstoffe wie Kalzium und Magnesium, die Vitamine A, C, E und B6 – der Gehalt variiert je nach Sorte. Algen wie Nori, Spirulina oder Chlorella enthalten Vitamin B12, das dem Gehirn hilft, neue Neuronen zu bilden und neuronale Reize schneller weiterzugeben. Ein Mangel kann müde, schwach und depressiv machen. Auch mit einem erhöhten Alzheimer-Risiko wird ein B12-Mangel in Verbindung gebracht. Beim Einkauf solltet Ihr auf Qualität achten, um Verunreinigungen, Gifte oder unerwünscht hohe Jodgehalte (bei Trockenware) zu vermeiden.

Curryzander mit Algen und schwarzem Reis © Mathias Neubauer

Für 2 Personen benötigt Ihr folgende Zutaten:

100 g schwarzer Reis
1 Schalotte
5 g Ingwer
etwas Kokosöl
1 TL brauner Zucker
1/2 TL rote Thai-Currypaste
100 ml Kokosmilch
100 ml Fischfond (aus dem Glas)
1 TL Fischsauce
Saft und abgeriebene Schale
von 1/2 Bio-Limette
30 g getr. Wakame-Algen
400 g Zander-Loins (mit Haut)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Mehl zum Bestäuben

Und so wird das Brainfood-Gericht zubereitet:

  1. Den Reis nach Packungsanweisung bissfest garen, das dauert ungefähr 20 Minuten. Inzwischen für die Sauce Schalotte und Ingwer schälen, fein würfeln und in einem kleinen Topf im Öl andünsten. Zucker und Currypaste dazugeben und leicht karamellisieren lassen. Mit Kokosmilch und Fond ablöschen, mit Fischsauce, Limettenschale und -saft würzen. Bei Bedarf etwas einköcheln lassen.
  2. Die Algen in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und 5 bis 7 Minuten ziehen lassen. Währenddessen den Zander waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und die Hautseite leicht mit Mehl bestäuben. Den Fisch in einer Pfanne in etwas Öl bei mittlerer Hitze auf der Hautseite etwa 4 Minuten kross braten. Dann wenden, die Pfanne vom Herd nehmen und den Fisch in der Nachhitze der Pfanne 2 bis 3 Minuten glasig ziehen lassen.
  3. Zum Servieren die Sauce mit dem Stabmixer aufschäumen und jeweils etwas davon auf tiefe Teller verteilen. Den Reis und den Fisch mit der Hautseite nach oben darauf anrichten. Die Algen darum herumverteilen und alles mit der übrigen Sauce beträufeln.

 

Für die Zubereitung benötigt Ihr ungefähr 45 Minuten. Das Gericht enthält pro Portion gesunde 580 kcal, 53 g Eiweiss, 16 g Fett und 53 g Kohlenhydrate. – Lasst es Euch schmecken!

Rezeptfoto: © Mathias Neubauer

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren