rosa Mülleimer "Pink Powder" von Hailo in der weißen Küche © Hailo

Trendfarbe Rosa

Von ,

Rosa ist dieses Jahr Trendfarbe, und das nicht nur bei Klamotten, gerade auch in der Innen- und Kücheneinrichtung. Zum Beispiel als praktisches Küchenaccessoire. Egal wo – sparsam dosiert, kommt die Besonderheit dieses Farbtons am besten zur Geltung.

Rosa Standmülleimer "Pink Powder" von Hailo (Foto: Hailo)Rosa Möbel? Da denken die meisten nur ans Mädchenzimmer und alles, was es an Interieur für Barbies gibt. Aber es muss ja nicht gleich der Rundumschlag mit knatschigem Pink sein. Rosa kennt so viele Abstufungen. Als wir in den 80er-Jahren nach München zogen, schlug der kreative Inneneinrichter meinen Eltern die Kombination aus altrosa gestrichenen Wänden und zimtfarbenem Teppich vor. Jeder, dem meine Mutter davon erzählte, schlug die Hände über dem Kopf zusammen. Trotzdem wurde es so gemacht – in allen Räumen außer Bad und Küche. Das Ergebnis war überraschenderweise überhaupt nicht so krachert, wie man vorher annahm. Im Gegenteil: Zimt und Altrosa sind beides Farben mit einem ganz leichten Stich ins Graue. Rottöne sind ebenfalls in beiden enthalten. So passen sie perfekt zusammen. Dadurch enstand in den hohen Altbauräumen ein zurückhaltendes, warmes Flair – perfekt für moderne helle Möbel.

Rosa Mülleimer "Pink Powder" von Hailo in einer Küche mit Holzfronten (Foto: Hailo)Wer seinen vier Wänden so viel Rosa nicht zutraut oder nach einem Kompromiss sucht – falls der eine Rosa auf keinen Fall und die andere unbedingt was in Rosa will ;-), – der/die kann/können sich einfach auf rosanes Küchenzubehör beschränken. Wie diesen Standmülleimer "Pink Powder" von Hailo, den es in verschiedenen Höhen, nämlich 29, 46 und 66 Zentimeter hoch gibt. Das jeweilige Fassungsvermögen entspricht dann 4 bzw. 13 bzw. 24 Liter. In einer Küche sorgt so ein Wohnaccessoire im entspannten Pastell-Look definitiv für gute Laune. Der leichte Roséton ist unkompliziert und passt nicht nur zu weißen Küchenfronten. Mit hellem Holz, Vanille, Grau oder auch kühleren Frontenfarben wie Mint oder Hellblau strahlen die soften Nuancen Klarheit und Modernität aus. Gleichzeitig verbreiten sie nostalgisches 50er-Jahre-Flair. Damals schafften sich ja sogar Männer rosane Autos an! ("Ken" hießen dabei die Allerwenigsten ;-)

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren