Apfel-Himbeer-Marmelade

Mittel | 90 Min.

Süßer Fruchtaufstrich gehört auf jeden Frühstückstisch und obwohl die Auswahl in den Supermärkten riesig ist, schmeckt selbst Eingekochtes - womöglich sogar mit Früchten aus dem eigenen Garten - meist am besten. 
Generell wird unterschieden zwischen Marmelade, Gelee und Konfitüre, die sich folgendermaßen unterscheiden.
Marmelade ist ein zuckerhaltiger, streichfähiger Aufstrich aus Früchten. Konfitüren sind besonders stark zuckerhaltige Marmeladen aus besonders ausgewählten Früchten, die nach Möglichkeit ganz oder zumindest teilweise erhalten geblieben sind. Und Gelees sind feste, nahezu durchsichtige Aufstriche, die aus Obstsaft und Zucker, sowie Geliermittel gemacht werden. Soviel zur "Abgrenzung und Definition", nun aber mal ans "Eingemachte" mit einen Marmeladenrezept. 

Zutaten

für
  • 750 g Apfel/Äpfel geschält und sauer
  • 1,5 kg Himbeeren (frisch oder TK-Beeren)
  • 2 kg Zucker
  • 1 ausgepresste Zitrone(n)
  • 200 ml Wasser

Zubereitung

Zubereitungszeit: 60 Min. | Koch- und Backzeit: 30 Min.
Die Mengenangaben im Text beziehen sich auf vier Personen.

Zunächst werden die klein geschnittenen, geschälten und entkernten Äpfel im Kochtopf mit dem Wasser gekocht bis sie weich sind. Daraufhin werden die Beeren (frische oder aufgetaute TK-Beeren) samt Zucker hinzugegeben und unter geringer Hitzezufuhr weiter mitgekocht, solange bis der Zucker vollends im Topf geschmolzen ist. Dann darf wieder mehr Hitze (mittlere Stufe) zugeführt werden, um die Beeren weichzukochen. Nun muss das Ganze noch weitere 30-40 Minuten köcheln, um einzudicken. Ab und zu sollte umgerührt und abgeschäumt werden. Abschäumen bedeutet hierbei, dass der beim Aufkochen entstehende Schaum mit einer Kelle abgeschöpft werden soll. 
Kurz bevor der Topf vom Herd genommen werden kann, wird noch der Zitronensaft untergerührt und weitere 5 Minuten - ohne Hitzezufuhr - weitergerührt, damit die Beeren gut im Aufstrich verteilt sind. Das Rühren bleibt demjenigen erspart, der die Marmelade besonders fein wünscht, und die gekochte Mischung noch passiert. Nun darf der Fruchtaufstrich in Marmeladengläser gegeben werden. Die Gläser dürfen erst verschlossen werden, wenn die Fruchtmasse abgekühlt ist. 

Soll die Marmelade besonders lange haltbar bleiben, empfiehlt es sich diese einzumachen. Dazu wird die heiße Marmelade in spezielle Einmachgläser gefüllt. Mehr zum Thema Einmachgläser finden Sie auch hier im Küchenkompass: Zum Beitrag

Nachdem der Fruchtaufstrich abgekühlt ist, werden die Gläser ebenfalls veschlossen und erst danach im Topf mit heißem Wasser eingekocht - bei 90 Grad ca. 30 Minuten lang.  
Einmach-Tipp: Stellen Sie ein feuchtes Handtuch unter die vorbereiteten Einmachgläser. Das verhindert, dass diese beim Kontakt mit der heißen Marmelade einen Sprung bekommen. 
Und noch ein weiterer Tipp: Dieses Rezept können Sie auch wunderbar für Brombeeren, anstatt Himbeeren nutzen. 

Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren

Rezeptsuche

Beliebte Rezepte

  1. Panna Cotta mit karamellisierten Marillen und Haselnuss-Krokant

    Mittel | ca. 260 Min.
  2. Seeteufel-Medaillons mit glasierten Lavendelblüten auf Paprika-Bulgur mit Joghurt-Dip

    Mittel | ca. 40 Min.