Teppanyaki-Platte in einer Küche

Geselligkeit auf Japanisch

Von ,

Trendy, fettarm und extrem lecker. Kurz: Teppanyaki. Wer gerne japanisch isst, kennt die glatte, heiße Platte aus Metall: Es gibt Kochfeld-Systeme, bei denen eine Teppanyaki-Platte bereits integriert ist.

Teppanyaki-Grillplatte

Eine schöne Variante des gemeinsamen Kochens und Grillens ist auch der japanische Edelstahl-Flächengrill Teppan Yaki, der inzwischen in vielen privaten Küchen zu finden ist. Hier lassen sich Gemüse, Fleisch, Fisch und sogar Süßspeisen ganz einfach zubereiten. Dabei ist das Essen vom Teppan Yaki sogar ausgesprochen gesund, denn beim Teppan Yaki kann die Hitze exakt zwischen 50 °C und 250 °C eingestellt werden.

Die 1 cm dicke Edelstahlplatte speichert die Hitze dabei so gut, dass auch große Mengen gleichzeitig und ohne Qualitätsverlust gegart werden können. Und noch ein Plus in Sachen Gesundheit: Beim Teppan-Kochen benötigt man viel weniger Fett, weil direkt auf dem Edelstahl-Kochfeld ohne Kochgeschirrt gegart wird.

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren