Abfalltrennsystem unter der Küchenspüle

Praktische Abfalltrennsysteme

Von ,

Gerade in der Küche entsteht am meisten Abfall. Mit geeigneten Mülleimern ist das Sortieren ganz einfach und eine hygienische Sache. Wenn Du noch mit diversen Plastiktüten hantierst, wird’s höchste Zeit für ein küchentaugliches Mülltrennsystem.

Abfalltrennsystem unter der KüchenspüleWer in fremden Küchen den Abfallbehälter sucht, wird in der Regel unter der Küchenspüle fündig. Traditionell ist hier der Platz für den Mülleimer. Jahrzehntelang öffnete sich sein Deckel automatisch beim Aufklappen der Schranktür. Dieses System war nicht mehr praktikabel, als man begriff, dass Wertstoffe nicht in den Restmüll gehören. Seitdem werden unter Küchenspülen diverse Abfallsysteme angeboten.

Vor der Anschaffung eines Mülltrennsystems sollte man schon eine ungefähre Ahnung davon besitzen, wie viel Abfall im eigenen Haushalt überhaupt anfällt. Ein Singlehaushalt verursacht natürlich sehr viel weniger als eine Familie mit zwei Kindern, erst recht wenn darunter Babys sind. Auch die Anforderungen der örtlichen Entsorger müssen berücksichtigt werden: Nach welchen Prinzipien soll getrennt werden? Nicht überall können Metalle und Plastik gemeinsam entsorgt werden.

Klar: Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht. Und wie lässt sich Müll vermeiden? Abfallmenge und -zusammensetzung hängen von Kaufentscheidungen und Kochgewohnheiten ab: Fertigprodukte ergeben den meisten Verpackungsmüll, hoher Frischanteil ergibt viel Biomüll. Schon der Einkauf bestimmt, wie viel Müll in der Küche anfällt. Wer ihn sauber trennt, bekommt einen Blick dafür, wie viele Wertstoffe er/sie täglich wegwirft.

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren