weißer Keramikspülstein Doppelspülbecken

Spülbecken oder Spülstein?

Von ,

Nein, die beiden Begriffe meinen nicht das Gleiche. Spülstein ist kein Synonym für Spülbecken. Was genau unterscheidet den wuchtigen Spülstein vom weißen Keramik-Spülbecken?

Keramik-Spülstein mit zwei Becken
Weißer Keramik-Spülstein mit zwei Becken
Die Antwort ist leicht: Der Spülstein ragt hervor, nämlich nach vorne heraus. Im Gegensatz zum Spülbecken, dessen Rand ringsum von der Arbeitsplatte umgeben ist (siehe unten), steht der Spülstein aus der Arbeitsfront hervor. Die Küchenfront muss dazu entsprechend angepasst werden: Je nachdem wie breit der Spülstein ist, wird die Front entweder auf ganzer Breite gekürzt, oder sie bekommt einen U-förmigen Ausschnitt. Es gibt aber auch Unterschränke, die von vorneherein darauf ausgelegt sind, einen Spülstein aufzunehmen.

Weiße Keramikspüle
Weiße, komplett in die Arbeitsplatte eingelassene Keramikspüle

Ein Spülstein ist per se besonders stabil und besonders tief. Historisch gesehen ist er sicher die Urform der heutigen Küchenspüle. Seine Form prädestiniert ihn heute für eine im Landhausstil gestaltete Küche. Seine Bezeichnung verweist auch darauf, dass Spülsteine traditionell aus Keramikstein bestehen. Das ist auch heute noch mehrheitlich so. Allerdings findet man solche nach vorne herausragenden Küchenspülen auch in Schwarz und sogar auch aus Edelstahl.

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren