Küchenteppich in einer Küche von Schüller in Greige

Teppich in der Küche

Von ,

Auch wenn man auf Anhieb denkt, dass Teppiche in einer Küche nichts verloren hat, zaubert doch kaum etwas anderes so viel Wohnlichkeit in eine Küche wie ein Teppich – je flauschiger, je mehr.

Küchenteppiche und ihr Nutzen in der Küche

Zugegeben sind Teppiche gegenüber glatten Böden hygienisch eher bedenklich: Je hochfloriger, umso mehr an Krümeln und Spritzern wird sich hier auf ewig niederlassen. Trotzdem: Ein unter dem Tisch liegender Teppich bringt wie kaum ein anderes Accessoire das Flair von Wohnzimmer in die Küche. Und vielleicht sind in Eurem Haushalt keine Kleckermäuler unterwegs oder Ihr habt die Möglichkeit, den Teppich draußen auszuklopfen, oder er ist nur so groß, dass er noch in die Waschmaschine passt.

Küchenläufer vorm Geschirrspüler

Denn Teppiche helfen auch dabei, geölte oder gewachste Holzböden zu schonen. So kann ein schöner, waschbarer Läufer vor dem Geschirrspüler oder dem Spülbecken Wasserflecken verhindern helfen. Rutschfeste Küchenläufer vor der Küchenzeile machen die Küchenarbeit auch komfortabler: Sie federn den Schritt und wirken noch dazu geräuschdämpfend.

So ein großer flauschiger Teppich wie unten zu sehen kann aber auch dabei helfen, den Wohnbereich vom Küchenbereich optisch abzugrenzen, falls es sich um eine offene Küche handelt. Gerade in Appartmentwohnungen können große Teppiche stark dazu beitragen, dass der Raum nicht allzusehr von der Küche dominiert wird. Passende Teppichböden gibt es mit spezieller Imprägnierung, sodass man eigentlich so gut wie jeden Fleck mit heißem Wasser herausbekommt.

Hochfloriger grauer Teppich im Wohnbereich der Wohnküche

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren