Pino-Küche mit Waschmaschine und Trockner im Seitenbereich - durch Schiebetür von der Küche abgetrennt

Waschmaschine in der Küche

Von ,

Was, wenn es für Waschmaschine und Trockner keinen Waschkeller oder Hauswirtschaftsraum gibt und selbst im Bad nicht genügend Platz dafür ist?

Pino-Küche mit Waschmaschine und Trockner im Seitenbereich - durch Schiebetür von der Küche abgetrenntViele von uns leben auf begrenztem Raum oder in einer ungünstig geschnittenen Wohnung. Doch nicht alle Mietshäuser verfügen über einen Wasch- und/oder Trockenraum. In solchen Fällen müssen die entsprechenden Hausgeräte trotz Raumnot in der Wohnung angeschlossen werden. Ganz gleich aus welchen Gründen ein Waschautomat in den eigenen vier Wänden betrieben wird – dafür kommt nur ein Platz mit Wasseranschluss in Frage, und den gibt es nur in Bad oder Küche.

Am häufigsten stellt man die Waschmaschine und darüber einen Trockner im Badezimmer auf. Erstens ist das Bad an sich schon Wasch- und Seifenraum. Zweitens hält man sich im Bad nicht allzu lange auf, sodass die Betriebsgeräusche der oftmals lang andauernden Programme nicht so störend sind. Außerdem ist das Badezimmer einer der zentralen Orte in der Wohnung, an denen man sich getragener Kleidung entledigt, die dann mit einem Handgriff auch gleich in die Maschine gegeben werden kann.

Waschmaschine und Trockner in der Küche

Aber was wenn das Badezimmer winzig klein ist und gerade mal Platz für eine Duschkabine, ein Waschbecken und ein WC bietet? In solchen Fällen kann die Waschmaschine nur in der Küche aufgestellt werden. Vielen Menschen ist diese Vorstellung unangenehm, sie finden Waschmaschine und Trockner haben in der Küche nichts zu suchen. Viele mögen es auch nicht, wenn frisch gewaschene Wäsche mit Kochgerüchen in Kontakt kommt. Anderen missfällt einfach die Optik vom Waschmaschinen-Bullauge in ihrer Küche.

Falls aber kein anderer Aufstellort möglich ist, gibt es Lösungen, die die Waschmaschine auch in der Küche aus dem Blick rücken. Die eleganteste ist sicherlich, mittels Schiebetüren in einem Seitenbereich der Küche eine Art Abstellkammer zu schaffen. Ist dies nicht möglich, kann man auf einen Toplader ausweichen, sodass die Waschmaschine als solche nicht gleich erkennbar ist. Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Waschmaschine in einem Küchenschrank zu verbauen. Nach dem Betrieb müsste die Schranktür jedoch eine Zeitlang offen stehen, damit Restfeuchtigkeit aus der Waschmaschine entweichen kann.

Wer sich in puncto Waschmaschine in der Küche vor allem in Bezug auf Betriebsgeräusche und Geruchsvermischung Sorgen macht, kann bei modernen Hausgeräten aufatmen: Waschmaschinen- und Trocknermodelle renommierter Fabrikate zeichnen sich durch sehr leise Betriebsgeräusche aus – sogar im Schleuderprogramm. Und für immer gute Küchenluft sorgen gleichfalls leise Dunstabzugssysteme, die teils sogar von selbst anspringen, wenn die eingebauten Sensoren Koch- und Bratgerüche aufspüren.

Zurück zur Übersicht
Bewertungen
(0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Kommentieren